Start zu neuem Wohnhaus

Mit sechs Spaten starteten die größte Wohnbaugesellschaft des Landes, die WET-Gruppe, das Land NÖ, die Marktgemeinde Frankenfels, das Bauunternehmen Anzenberger und  das Planungsbüro Vonwald in das Projekt „Wohnbau im Ortskern von Frankenfels“. In seiner Grußbotschaft verwies Bürgermeister Franz Größbacher auf die historische Bedeutung des unteren Marktes und vor allem auf die Zukunftspläne mit Wohnhausbau auf Parzelle Markt 48 und dem  Feuerwehrhausbau auf Markt 65, auf der anderen Straßenseite.  Die Marktgemeinde stellt auf Baurechtsbasis den Bauplatz im Ortskern  für den Bauträger „WET-Gruppe“ zur Verfügung, der in den nächsten Monaten ein Wohnhaus mit zwölf geförderten Wohnungen mit einer Größe von 55 bis 74 m2 errichten wird. Mag. Michael Kloibmüller, Geschäftsführer der Wohnbaugruppe, betonte, dass Leistbarkeit, Kundennähe und das zeitgemäße Verständnis von Gemeinnützigkeit die oberste Maxime der Gruppe ist. Das soziale Engagement im Wohnbau von Niederösterreich und die Schaffung eines schönen „Zuhauses“, auch fernab von den Ballungsräumen,  steht für den Vorstand an oberster Stelle. Auf das Wohnbauengagement des Landes , den finanziellen Beitrag bei der  NÖ Wohnbauförderung, das soziale Engagement beim Wohnzuschuss und die ökologischen Standards mit kontrollierter Wohnraumlüftung ging Landtagsabgeordnete Doris Schmidl ein. „Die Schaffung von leistbarem Wohnraum im Innersten des Tales ist eine zentrale Aufgabe der Politik von Niederösterreich,“ betonte  Schmidl  in Vertretung der Landeshauptfrau.

 Text: Stefanie Fahrngruber