Glasfaser für Bischofstetten, Kilb, Mank

Schnelles Internet kommt!

Die Gemeinden Kilb, Bischofstetten und Mank haben die Chance eine Glasfaserinfrastruktur zu erhalten. Der Gemeinderat hat beschlossen, das Angebot der nöGIG für einen Glasfaserausbau im Gemeindegebiet von Kilb anzunehmen. Voraussetzung dafür ist, dass zumindest 40 % der Haushalte in allen drei beteiligten Gemeinden mitmachen. Glasfaser ist die Infrastruktur der Zukunft. Gleichzeit steigert ein Glasfaseranschluss den Wert einer Immobilie. Sofern das Projekt zustande kommt, sollen das Ortsgebiet und die Ortschaften Niederhofen, Kettenreith, Freyen, Heinrichsberg, Dornhof und Panschach mit der Infrastruktur versorgt werden. Geplant ist ab April 2021 die betroffenen Eigentümer zu informieren und eine Erhebung durchzuführen um die benötigte Anschlussquote zu erreichen. Das Einstiegspaket startet mit 150 Mbit Download und 50 Mbit Upload um € 40/Monat. Damit die Leitung bis an die Grundgrenze verlegt wird, sind einmalig € 300 sowie die Leitungsführung ins Haus zu investieren. Bis zum Sommer 2021 soll feststehen ob das Projekt zustande kommt. Die ersten Haushalte könnten daher Ende 2022 mit dieser Technologie versorgt werden.