Mit den Öffis vom Gölsental ins Triestingtal

Neue Busverbindung von Hainfeld ins Triestingtal

 

Durch die Neuordnung des Regionalbusangebotes im Verkehrsverbund Ostregion kommt es zu Beginn des neuen Schuljahres zu einer wesentlichen Verbesserung des Fahrplanangebotes zwischen dem Triesting- und Gölsental. Dieser Streckenabschnitt wurde seit der Einstellung der Bahnverbindung im Jahr 2004 nur sehr spärlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln versorgt. Ab dem 31. August 2020 verkehrt die Linie 316 zwischen den Bahnhöfen Hainfeld und Weissenbach-Neuhaus im Stundentakt mit Anschlussmöglichkeiten zu den Bahnlinien nach St. Pölten bzw. Leobersdorf:

Stundentakt von Montag bis Freitag von 05.00 bis 21.00 Uhr

Stundentakt am Samstag von 07.00 bis 19.00 Uhr

Zweistundentakt an Sonn- und Feiertagen von 08.00 bis 17.00 Uhr.

Außerdem gibt es ein einheitliches Busdesign mit Außenanzeige der Liniennummern und Fahrziele. Moderne und barrierefreie Busse mit Mehrzweckabteil für Kinderwagen und Rollstuhl. Bildschirme im Fahrzeuginneren mit Anzeige der Haltestellenabfolge sowie akustische Ansagen. Kostenloses WLAN und USB-Steckdosen in den Bussen und eine umweltfreundliche Busflotte durch Euro VI-Abgasnorm.

Mit dem Vollausbau der Busverbindung ins Triestingtal, kommt es zur Umsetzung einer jahrelangen Forderung der Stadtgemeinde Hainfeld. Erfreulich ist auch, dass nun die Hainfelder Ortsteile Gstettl und Gerstbach voll an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen werden. Die verkehrsmäßige Wiederanbindung des Gölsentales an die Region südliches NÖ, ist eine äußerst wichtige infrastrukturelle Maßnahme und bringt eine enorme Attraktivitätssteigerung unserer Region.