Autorenarchiv für: eder

Einträge von Johanna Eder

Gmoa Oim Race 2018 – Das Ergebnis

Ein legendäres Rennen, mit legendären Teilnehmern und legendärer Stimmung. 246 Teilnehmer stürzten sich heuer wagemutig die butterweichen Pisten der Gemeindealpe herunter.
Darunter auch zahlreiche waghalsige Kids die sich durch die Steilkurven des Fun Slopes kämpften. Je nach Alter mussten auch diese im Vorfeld eine Laufstrecke bewältigen bevor sie sich mit den Skiern ins Tal schmissen. Die Erwachsenen starteten auf 1.626 m Seehöhe, nach einer Laufpassage ging es dann im freien Stil den Berg hinunter. Zu passieren waren nur wenige Richtungstore. Besonders spektakulär für die Zuschauer war der Zielsprung, welcher den einen oder anderen Rennläufer in die Knie zwang. Schwerwiegende Verletzungen blieben gottseidank jedoch aus.
Ab halb sieben ging es dann am Dorfplatz von Mitterbach mit der Live-Band „on the roxx“, der Siegerehrung und der spannenden Verlosung weiter. Tolle Preise, vom Hirscher Rennanzug bis hin zur kuschelig warmen Phanschi Damenjacke oder einer Ballonfahrt mit dem Gösser Heißluftballon, wurden dabei an die Teilnehmer verlost. Da ging fast keiner leer aus.

Im Anschluss ging es mit Udo Huber in der Panoramabar „Das Ko’eck“ weiter. Hier hatten auch die Nicht-Gmoa-Oim-Race-Teilnehmer die Möglichkeit einen Preis bei der hauseigenen Verlosung zu ergattern und auch diese Preise konnten sich sehen lassen. Ein Wertgutschein für das Hotel Mitterbach …

Nur noch wenige Tage bis zum Rennen des Jahres!

Stellt euch einer ganz besonderen Herausforderung und seid beim Gmoa Oim Race 2018 dabei!

Das legendäre Teamrennen auf der Mitterbacher Gemeindealpe geht in die vierte Runde. Vom Gipfel der Gemeindealpe (1.626 m) durch unpräpariertes Gelände, über Sprünge und Schusspassagen 6 Kilometer bis zur Talstation (800 m Seehöhe). Schon unsere Skipioniere stürzten sich auf einer ähnlichen Strecke den Berg hinunter.

Diesmal gibt’s auch für die jüngeren Generationen ein Gmoa Oim Race – schnappt eure Schulkameraden, Geschwister und Freunde und macht mit.

Bei der Startnummerntombola gibt’s auch heuer wieder lässige Preise. Außerdem spielt die Band „on the roxx“ live bei der Siegerehrung am Dorfplatz und sorgt für perfekte Stimmung.

Anschließend wird in der Panoramabar „Das Ko’eck“ mit Udo Huber weitergefeiert. So gesehen gibt es auch für nicht waghalsige Gmoa Oim Racer genug Gründe vorbei zu schauen!

Hier gehts zu den Infos und der Anmeldung!

Text und Foto: Gemeinde Mitterbach

Neuer Wohnraum entsteht in Ober-Grafendorf

„S’Dirndl“ wurde fertiggestellt. In der Gemeinde werden aber noch weitere neue Wohnungen errichtet. Damit soll die Einwohnerzahl auch in Zukunft gehalten werden.

In der Gemeinde tut sich in Sachen Wohnbau einiges. Abgeschlossen ist das Projekt „s‘Dirndl“, das hinter dem Gasthof Schweiger umgesetzt wurde. Errichtet wurde die Anlage mit 35 Eigentumswohnungen von der San Real Bau GmbH. „Die Wohnungen wurden vor drei Wochen bezogen und sind bereits alle vermietet“, freut sich Bürgergermeister Rainer Handlfinger über neue Wahl-Ober-Grafendorfer.

Neue Wohnungen in der Bahnhofsstraße 
Doch damit ist noch nicht genug, weitere Wohnbau-Projekte befinden sich bereits in Planung. Noch heuer soll in der Bahnhofsstraße mit der Errichtung von acht Wohnungen der Siedlungsgenossenschaft Pielachtal begonnen werden. Die Fertigstellung ist für 2019 geplant. Direkt im Zentrum, im ehemaligen Gebäude der Firma Elektro Strauss, ist die Umsetzung eines weiteren Wohnbauprojektes mit 10 Wohneinheiten vorgesehen. Für weitere Projekte, etwa im Bereich Mühlweg, wo bereits zwei neue Gebäude mit je 12 Einheiten stehen, liegen Umwidmungsansuchen vor. Viele neue Bürger erhofft sich die Gemeinde mit den Projekten jedoch nicht.
Erklärtes Ziel ist es, die Einwohnerzahl in Zukunft halten zu können. „Es geht uns dabei weniger um ein Wachstum, als um den Erhalt der zirka 5.000 Einwohnermarke“, erklärt der Ortschef.
„Der

Kleinregion Pielachtal und FH St. Pölten gehen mit Umbrello in die nächste Runde

Gemeinsam mit einem interdisziplinären Team der FH St. Pölten, rund um Institutsleiter Dr. Johannes Pflegerl, wurden neue Ideen für die Spiele- und Kommunikationsplattform Umbrello entwickelt.

 Workshops im Februar

Insgesamt wurden fünf Workshops mit verschiedenen Zielgruppen im Tal durchgeführt um die Spiele- und Kommunikationsplattform Umbrello weiter zu entwickeln. Die beiden letzten Workshops zu den Themen „Gewerbe und Handel“ und „Bildung“ fanden in den Gemeinden Ober-Grafendorf und Hofstetten-Grünau statt.

„Wir bedanken uns bei den gut 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Workshops aus dem ganzen Pielachtal sehr herzlich, es sind sehr viele Ideen zusammen gekommen wie man diese Spiele- und Kommunikationsplattform weiterentwickeln kann“, freuen sich Obmann der Kleinregion Bgm. Ing. Kurt Wittmann und Kleinregionsmanagerin Petra Fischer, „es ist nicht selbstverständlich, dass sich so viele Personen Zeit nehmen, aber das macht unsere Gemeinschaft im Tal aus und dafür sind wir seitens der Kleinregion Pielachtal sehr dankbar!“

Nächste Schritte

Somit sind die Workshops mit den Fokusgruppen, welche über einen Zeitraum von Dezember 2017 bis Februar 2018 im ganzen Tag stattgefunden haben abgeschlossen und das Projekt geht in die nächste Runde. „Wir werden auf Basis der Ergebnisse des Workshops nun die relevantesten Ideen herausfiltern und auf Basis dessen erste Umsetzungvorschläge entwickeln. Diese werden dann wieder interessierten …

Frankenfelser Babytag der Generationen 2017

Ein Willkommenstag für 26 Babys feierten Marktgemeinde und Raika-Bankstelle im VAG-Leb. 18 Buben und 8 Mädchen wurden von den Gemeindevertretern Bürgermeister Franz Größbacher und Jugendgemeinderat Christof Eigelsreiter, sowie Bankstellenleiter Franz Schnabel und Jugendbetreuerin Sarah Zefferer, begrüßt. Der Gemeindechef brachte ein Gemeindeportrait im Stenogrammstil und teilte das Willkommensgeschenk der Gemeinde, einen Einhundert-Euro-Sparbuchgutschein, aus. Für die Eltern gab es Schnuppertickets für die Gemeindeeinrichtungen Freibad, Tennis, Sauna, Nixhöhle u.v.a. Als neues besonderes Einstandsgeschenk wurden an die Kleinen blaue bzw. rosafarbene Baby-Bodys, produziert in der heimischen Firma Ecolodge, mit der Aufschrift „I am from Frankenfels“ überreicht.

Babytag der Generation 2017

Foto und Text: Marktgemeinde Frankenfels…

Trend zur Elektromobilität in Frankenfels

Vor wenigen Tagen nahm die dritte Elektro-Tankstelle im Gemeindegebiet von Frankenfels ihren Betrieb auf. Die elektronische Zapfsäule wurde direkt im Ortszentrum neben Tourismusinformationstafel und Dirndlkirtagsgemälde bei der Marktbrücke errichtet. Der Trend in Richtung Elektromobilität setzt sich nach den Einrichtungen am Bahnhof Laubenbachmühle und Voralpenhof Hofegger weiter fort.

Die Stromtankstelle für E-Autos und E-Fahrräder wurde als Service der Marktgemeinde Frankenfels konzipiert. Auf das vom Gemeindebauhof hergestellte Fundament setzte die Firma Elektro-König die elektronische Zapfsäule. Vier Anschlüsse, zwei davon für Schnellladung ausgestattet, stehen den Autofahrern und Bikern zur Verfügung. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer von Elektro-König, Erwin Schindlegger, nahmen Bürgermeister Franz Größbacher und Energiebeauftragter GGR Alfred Hollaus die E-Tankstelle in Betrieb und setzten als erstes Mobil das Elektroauto des Energiebauaftragten unter Strom.

Text und Foto: Marktgemeinde Frankenfels

 …

Leben in Mitterbach am Erlaufsee in einer neuen Wohnhausanlage

Die Gemeinde Mitterbach am Erlaufsee plant in Kooperation mit der NÖ Wohnbaugruppe | WET und mit Mitteln der NÖ Wohnbauförderung eine Wohnhausanlage mit zehn Wohneinheiten zu errichten.

Die NÖ Wohnbaugruppe, der Marktführer im geförderten Wohnbau in Niederösterreich, besteht aus vier gemeinnützigen Wohnbauträgern, deren Hauptaufgabe in der Neuerrichtung von zeitgemäßen und leistbaren Wohnungen sowie deren Verwaltung liegt. Sie bürgen für Qualität, hohen Standard und gediegene Ausführung.

Die geplanten Wohneinheiten werden über rund 54 – 75 m² Wohnnutzfläche verfügen und sind somit 2- bis 3-Zimmer-Wohnungen. Zugehörige Außenflächen wie z.B. Balkon oder Terrasse mit Garten laden zum Verweilen und Entspannen ein. Die Wohnhausanlage wird nach modernen ökologischen Standards in Niedrigenergiebauweise geplant und in Miete vergeben. Für ein optimales Raumklima sorgen die kontrollierte Wohnraumlüftung sowie moderne Heizmöglichkeiten.
Nach derzeitigem Stand ist ein Baubeginn für Frühjahr 2019 geplant und dadurch könnten die Wohnungen im Sommer 2020 an ihre neuen Bewohner übergeben werden.

Wenn Sie die Voraussetzungen des Landes Niederösterreich für den Erhalt einer geförderten Wohnung erfüllen und dieses Projekt Ihr Interesse geweckt hat, ersuchen wir um direkte Kontaktaufnahme mit der Gemeinde Mitterbach am Erlaufsee.

Gemeinde Mitterbach: 03882/2126

Text und Foto: www.mariazellerland-blog.at

Gemeinden begrüßen Zuzügler mit neuen Willkommensordnern

GemeindebürgerInnen, die ihren neuen Wohnsitz in der Gemeinde anmelden, werden zukünftig mit attraktiven Gemeindeordnern begrüßt, die mit Informationen über das Leben und die Angebote im Ort gefüllt sind. So findet man thematisch geordnet Gemeindeservices, Schulen, Betriebe, Vereine, Freizeitmöglichkeiten und noch vieles mehr. GemeindevertreterInnen werden die Willkommensordner an Zuzügler persönlich überreichen, damit sich diese von Anfang an in der Gemeinde zu Hause fühlen können.

Die individuell für jede Gemeinde gestalteten Ordner wurden im Zuge des LEADER-Projektes „Gemeinsame Wohnstandortvermarktung Mostviertel-Mitte“ gestaltet und produziert.
Diese neuen Willkommensordner werden in den Gemeinden Frankenfels, Gerersdorf, Hainfeld, Hürm, Kilb, Kirchberg/Pielach, Lilienfeld, Loich, Mitterbach/Erlaufsee, Ober-Grafendorf und Rohrbach/Gölsen an Zuzügler überreicht werden.

Text und Fotos: LEADER-Region Mostviertel-Mitte…

Schienenerstatzverkehr auf Mariazellerbahn

Im Rahmen eines umfangreichen Sanierungsprogramms wird die Mariazellerbahn weiter fit für die Zukunft gemacht. Es werden notwendige Arbeiten, wie etwa der Austausch von Schienen und Masten sowie die Verlegung von Lichtwellenleitern und Hochspannungsverkabelungen durchgeführt. Hinzu kommt der Umbau des Bahnhofs St. Pölten Alpenbahnhof im Zuge dessen auch ein barrierefreier Bahnsteig und ein Blindenleitsystem errichtet werden.

Während der dafür notwendigen Bauarbeiten wird es auf der Mariazellerbahn in folgenden Zeiträumen zu ganztägigen Streckensperren kommen: Plakat_Streckensperre Mariazellerbahn

  • Montag, 12. Februar bis Freitag, 23. März zwischen St. Pölten Hauptbahnhof und Ober-Grafendorf
  • Montag, 19. Februar bis Freitag, 9. März zwischen St. Pölten Hauptbahnhof und Laubenbachmühle
  • Samstag, 24. März bis Freitag, 4. Mai zwischen Laubenbachmühle und Mariazell

Während der Streckensperren wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, der zu denselben Abfahrtszeiten wie die Bahn verkehrt. Bitte beachten Sie, dass manche Bushaltestellen nicht unmittelbar beim Bahnhof liegen. Die Ersatzhaltestellen können Sie dem beigefügten Plakat entnehmen.

Fahrkarten können direkt im Bus bei den Schaffnerinnen und Schaffner erworben werden. Ein Fahrradtransport in den Bussen des Schienenersatzverkehrs ist nur gegen Voranmeldung möglich.

Gruppen bitten wir in jedem Fall um Voranmeldung.

Die Arbeiten werden teilweise auch nachts durchgeführt. Trotz größter Rücksichtnahme kann es im Streckenbereich zu einer erhöhten Lärmentwicklung kommen.

Die Fahrgäste …