Umbauprojekt in Volksschule Gerersdorf gestartet

Zum Auftakt der Bauarbeiten in der Volksschule Gerersdorf informierte sich am 5. Oktober Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner persönlich über das Projekt.

Das Raumangebot der Volksschule in Gerersdorf entsprach nicht mehr den heutigen Notwendigkeiten. Nach erfolgter Raumbedarfserhebung wurde seitens des NÖ Schul- und Kindergartenfonds der Zu- und Umbau der dreiklassigen Volksschule bewilligt und die notwendigen Fördermittel zugesagt. „Im Rahmen des Zubaus wird das notwendige Raumprogramm hergestellt. Im Mittelpunkt steht dabei ein rund 60 m² großer Mehrzweckraum der vielfältigst genützt werden kann“, so Bürgermeister Herbert Wandl. Auch der Brandschutz wird zeitgemäß hergestellt und diverse Adaptierungsarbeiten im Altbau erfolgen im Rahmen des Umbaus.

Darüber hinaus wird für den Turnsaal, der auch von vielen Vereinen genutzt wird, ein von der Schule getrennter, barrierefreier Zugang, sowie ein neuer Geräteraum geschaffen. Die Gesamtprojektkosten für den Zu- und Umbau belaufen sich auf rund € 795.000,-.

Rund 90 Prozent der Aufträge dieses Projektes wurden an Firmen im Umkreis von 10 Kilometern um Gerersdorf vergeben. Baubeginn war Anfang Oktober, die Fertigstellung ist für den Sommer 2018 geplant.

Bild (v. l.): GR Christopher Kreimel, GGR Franz Wieder, VS-Dir. Elfriede Trischler, Bgm. Herbert Wandl, LH Johanna Mikl-Leitner, Vize-Bgm. Ing. Franz Schuster, Helmut Krumböck, GR Dr. Marion Kaufmann, Karl Ratzinger, LAbg. Ilona Tröls-Holzweber.
Copyright Foto: Ferdinand Bertl

Text und Bild: www.gerersdorf.gv.at