Kirchberg beteiligt sich an Pilotprojekt „Multimobilität im ländlichen Raum“

Die Gemeinde Kirchberg beteiligt sich mit zwei weiteren Gemeinden aus Österreich am Forschungsprojekt „Multimotiv“. Am 16. November 2016 fand dazu ein Workshop im Gemeindeamt zum Thema „Multimobilität“ statt.

Im Zuge des Projektes soll besonders das Verkehrsverhalten von Bewohnern in ländlichen Gemeinden untersucht werden; in diesem Fall aus Kirchberg an der Pielach. Weitere Teilnehmergemeinden sind Ottensheim in Oberösterreich und St. Georgen bei Salzburg. Projektleiter Dr. Alex Neumann von Netwiss informierte über den Stand des Projektes und führte dazu aus: „Es handelt sich dabei um das erste Projekt im deutsch-sprachigen Raum zum Thema Multimodales Verhalten. Die Ergebnisse aus den drei Gemeinden dienen dann zur Bewusstseinsbildung für die Planer und für die Politik.“

Im Vorjahr wurde das Projekt mit einer Fokusgruppe gestartet und das Verkehrsverhalten diskutiert. Im Herbst dieses Jahres fand in Kirchberg eine Befragung statt. Rund 100 Haushalte wurden per Zufallsprinzip ausgewählt und ersucht, ihr Verkehrsverhalten zu Fuss, per Rad, mit dem Auto oder per Bahn im Fragebogen kundzutun. Die Rücklaufquote war sehr gut. Nunmehr fand ein dreistündiger Workshop mit den Referenten DI Margarethe Staudinger, Rainer Schrögenauer (MSc) und Dr. Helmut Koch vom „Büro für Verkehrsplanung – KoMobile“ statt.
Dabei wurden die Befragungs-Ergebnisse diskutiert.

Zum Beispiel verwenden 2/3 der Befragten ihr Auto für die Fahrt zum Arbeitsplatz. In der Freizeit wiederum sind 2/3 der Befragten zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs; auch der Fitness und der Gesundheit zuliebe. Mit den Workshop-Teilnehmern wurden weitere Vorschläge und Angebote im Bereich der Mobilität im ländlichen Raum erarbeitet. Eines hat sich klar herausgestellt: Veränderungen können in erster Linie nur durch Bewusstseinsbildung und ein Umdenken in der Gesellschaft zustande kommen.

Foto: zVg;
Text: Gerhard Hackner;

Der Workshop zum Thema Multimobiliät wurde von Rainer Schrögenauer, Margarethe Staudinger und Helmut Koch (4., 6.u.7.v.li) geleitet. Beteiligt haben sich Norbert Butzenlechner, Gerhard Hackner, Verena Klarer, Michael Weinmeier (v.li) und Cornelia Burmetler (re).

Artikel von www.kirchberg-pielach.at