Einträge von Alexandra Wieseneder

Gemüsegarten sucht GärtnerInnen

Hallo,

Ich bin im idyllischen, hügeligen, niederösterreichischen Alpenvorland zu Hause. Ich bin einen halben Hektar groß und habe noch Wachstumspotenzial! Auf meiner Fläche stehen zwei Folientunnel, ein Gemüselagerkeller, ein schöner alter Holzstadel und ein schweden­rotes Gartenhütterl. Im Moment versorge ich 50 Haushalte in Form von solidarischer Landwirtschaft mit ca. 60 verschiedenen Gemüsearten und über 200 Sorten.

Meine NachbarInnen sind ein ehemaliges Kloster mit einem Gemeinschaftswohnprojekt, ein Kräutergarten mit Naturkosmetikproduktion, eine Praxisgemeinschaft, eine Kinder­tages­­betreuung, die mich oft besucht, therapeutisch ausgebildete Eselinnen und ein Seminarzentrum mit Gästen, die auch von meinen Früchten naschen.

Nach vier Jahren intensiver Aufbauarbeit bin ich zwar gewachsen, stecke aber zum Teil noch in den Kinderschuhen. Mein Traum ist es, mich zu einem professioneller geführten Market Garden weiterzuentwickeln.

Dafür brauche ich dich!

Du hast Erfahrung im biologischem Gemüsebau, du wünscht dir, gemeinsam in einem kleinen Team eine nachhaltige, ressourcenschonende Landwirtschaft weiter aufzubauen, du sprühst vor Ideen, die du gerne umsetzten willst, bist auf der Suche nach einem Ort dafür und willst vielleicht auch in einer Gemeinschaft wohnen?

Wenn ich dein Interesse geweckt habe, dann melde dich mit einem Motivationsschreiben und deinem Lebenslauf unter

legula@lebensgutmiteinander.com

Mit lieben Grüßen,

der Garten der LebensGut Landwirtschaft

Filmische Liebeserklärung an die Region

Das Voralpengebiet zwischen Landeshauptstadt und Ötscher bietet alles, was man für ein gutes Leben braucht. Viele Menschen wissen die Vorteile des Landlebens bei gleichzeitiger Nähe zu den Ballungszentren zu schätzen und entscheiden sich bewusst dafür, sich hier niederzulassen. Im Zuge des LEADER-Projektes „Gemeinsame Wohnstandortvermarktung Mostviertel-Mitte“ setzt die Region Maßnahmen um den Zuzug weiter zu fördern. Dabei wollen sich die Gemeinden nicht nur auf die Fakten und Angebote verlassen, wie sie übersichtlich auf www.mitten-im-mostviertel.at dargestellt sind. Nichts ist so effektiv wie aufrichtige Mundpropaganda. So wurden in einem mehrmonatigen Prozess Kurzfilme gedreht, in denen Bürgerinnen und Bürger der Region selbst zu Wort kommen. Das Ergebnis wurde am 15. Jänner 2019 erstmalig den Bürgermeistern präsentiert und ist ab sofort auch im Internet zu finden.

Eine der Regions-Botschafterinnen ist Jasmin Kosel aus Hainfeld. Sie schätzt an ihrer Heimatstadt besonders die tolle Kombination aus Stadt- und Landleben

 …

Der Wirtschaftsraum Pielachtal macht sich zukunftsfit

So entsteht eine produktive und zielorientierte Kooperation zum Wohl der gesamten Region. Das Pielachtal hat sich als Dirndltal bereits erfolgreich im Tourismus positioniert. Jetzt soll auch der Wirtschaftsraum Pielachtal gestärkt werden. Dafür haben sich die acht Gemeinden der Kleinregion zur „Interkommunalen Wirtschaftskooperation Pielachtal“ zusammengeschlossen. „Mit diesem Projekt wird eine fundierte Basis für die Stärkung der Region, der regionalen Wirtschaft und der interkommunalen Zusammenarbeit geschaffen. Ziel ist es, neue Unternehmen für den Wirtschaftsstandort Pielachtal zu interessieren und so zusätzliche Arbeitsplätze für die Menschen in der Region zu schaffen“, erläutert Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

15. interkommunale Wirtschaftskooperation in Niederösterreich gegründet
Die neue „Interkommunale Wirtschaftskooperation Pielachtal“ umfasst die acht Gemeinden Frankenfels, Schwarzenbach an der Pielach, Loich, Kirchberg an der Pielach, Rabenstein an der Pielach, Hofstetten-Grünau, Weinburg und Ober-Grafendorf. „Was sich im Rahmen der 14 interkommunalen Wirtschaftskooperationen, die von ecoplus betreut werden, bereits bestens bewährt hat, nimmt hier eine zusätzliche Dimension an – immerhin geht es unter anderem um 260.000 m² gewerbliches Bauland und 17 leerstehende Betriebsobjekte, die künftig vom Projektträger-Verein vermarktet werden. So entsteht eine produktive und zielorientierte Kooperation zum Wohl der gesamten Region“, informiert Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

Der Verein „Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal“ ist nicht auf Gewinn ausgerichtet und wird die regionalen Aktivitäten …