Einträge von Alexandra Wieseneder

Vorstand der Regionalplanungsgemeinschaft stellt Weichen für die Zukunft des Tales

Die Vorstandsmitglieder der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal trafen sich zur Vorstandssitzung im Bürger- und Gemeindezentrum der Marktgemeinde Hofstetten-Grünau.

 

Hofstetten-Grünau, 03. Mai 2018 – Der Trauungssaal der Marktgemeinde Hofstetten-Grünau wurde am Mittwochnachmittag Treffpunkt für die 25 Vorstandsmitglieder der Region. Der Obmann der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal Bgm. Ing. Kurt Wittmann eröffnete die Vorstandssitzung und erfreute sich über die zahlreiche Anwesenheit. Er begrüßte die anwesenden Bürgermeister und Vizebürgermeister sowie GemeindevertreterInnen des Tales, VertreterInnen aus Umwelt, Tourismus und Wirtschaft sowie Maga. Karin Peter und DIin Waltraud Wagner seitens der NÖ.Regional.GmbH und Anton Hackner, Dienstellenleiter der NÖVOG.

Nachdem die Geschäftsführerin Petra Fischer, BA im April 2018 den Mutterschutz angetreten hat, wurde Melanie Scholze-Simmel als neue Geschäftsführerin der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal begrüßt. Die Agenden von Fischer wurden auf die neue Geschäftsführerin sowie auf die Mitarbeiterin Edith Kendler übertragen.

Nach dem Beschluss des letzten Protokolls und dem Bericht von Kassaprüfer Christian Gansch über die positive Kassaprüfung folgten Informationen zu aktuellen Projekten in der Region.

 

Projekte der Kleinregion Pielachtal

Wirtschaftskooperation im Pielachtal

Die Kleinregion Pielachtal hat bereits mit Unterstützung der ecoplus Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH wichtige Besprechungen zu einer interkommunalen Kooperation hinsichtlich Betriebsneuansiedelungen auf bestehenden Gewerbe- und Betriebsflächen im Tal geleistet. „Oberstes Ziel ist Betriebsansiedelungen zu forcieren und Arbeitsplätze …

Ich lebe gerne in Mitterbach, weil …

 … es eine aufstrebende Gemeinde ist und durch die Naturlandschaft nicht nur als Wohnort sehr beliebt ist sondern auch zu allen Jahreszeiten viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung bietet. Durch viele Investitionen werden zukünftig auch neue Arbeitsplätze geschaffen.

Gerhard Span

Ich lebe gerne in Ober-Grafendorf, weil …

… es meine Heimat ist! Wir haben ein sehr aktives Vereinsleben mit zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen für Groß und Klein. In der Pielachtalhalle ist immer etwas los – Konzerte, Kabaretts, Sport- und Tanzveranstaltungen, usw. der Ebersdorfer See, die Pielach mit der Au, das Gemeindesportzentrum und Parks sind ideal für die ganze Familie, um hier die Freizeit zu genießen. Außerdem gibt es in Ober-Grafendorf viele Geschäfte und  einen Wochenmarkt um die Einkäufe für den täglichen Bedarf zu erledigen.  Ärzte (Allgemein Ärzte, sowie Fachärzte) liegen zentral im Ort und sind leicht auch zu Fuß erreichbar. Mit WIFKI (Kinderbetreuung), Tagesmüttern, Kindergarten, Volksschule, Neuer Mittelschule und Polytechnischem Lehrgang sind die Kinder bestens betreut. Ober-Grafendorf verfügt über ein gutes Wirtschaftsleben, zahlreiche Firmen bieten Lehr- und Arbeitsplätze. Die Nähe zu St. Pölten ist für mich ein sehr wichtig. Das „Tor zum Pielachtal“ ist über die B39 leicht und schnell zu erreichen.

Marion Bauer, 
Bankangestellte

Ich lebe gerne in Kilb, weil …

… unsere Marktgemeinde eine gute Infrastruktur mit Geschäften, Gastronomie, Sportmöglichkeiten, und medizinischer Versorgung hat und ich hier ein kulturelles Angebot vorfinde um das uns größere Gemeinden zu Recht beneiden. Außerdem wird in Kilb Nachbarschaft noch großgeschrieben.

Lucia Bock, 
Lehrerin