alpenvorlandRADELN kommt in Schwung

Radweg auf der Krumpe als Impulsgeber für regionales Radprojekt im Melker Alpenvorland

MANK ­– Im Gasthaus Riedl-Schöner in Mank fand die erste Sitzung des Projektes „alpenvorlandRADELN“ der Mitgliedsgemeinden des Tourismusverbandes Melker Alpenvorland statt. Dank der Initiative der Gemeinden Mank, Kilb und Bischofstetten, die auf einem Teilstück der ehemaligen Krumpen-Bahnstrecke einen Radweg errichten, möchte sich die gesamte Region künftig als echte Rad-Desitination präsentieren.

Bürgermeister DI Martin Leonhardsberger: „Sowohl die Einheimischen als auch die Touristen sollen vom gemeindeübergreifenden Radkonzept profitieren.“ Projektkoordinator Wolfgang Zimprich von der Agentur „die werbetrommel“ aus Oberndorf, der bereits mit dem Römerweg-Wanderprojekt auf positive Impulse für die Region verweisen kann: „Die bestehenden Radwege Melktalweg, Melker Alpenvorlandweg, Meridianweg sowie der Pielachtalweg werden abgefahren, in der Wegeführung optimiert und mit neuen Radrouten-Tafeln beschildert. Das besondere Radler-Highlight, der neue Radweg auf der Krumpe, wird in den Streckenverlauf des Alpenvorlandweges integriert. Neue Verbindungswege im Bereich Rammersdorf-Obergrafendorf sowie Thal und Busendorf bei Mank beschildert und somit Radwege miteinander verbunden.“ Auch im Bereich Loosdorf, Schollach und Hürm wird von den Gemeinden eine Verbindungsstrecke ausgearbeitet. Zusätzlich werden das Wallfahrtsradeln am Manker Wallfahrerweg, die Mountainbikestrecken im Bereich St. Georgen, Texing und Oberndorf sowie das Mostviertler Schienenradl in das Rad-Gesamtprojekt integriert. Die einzelnen Orte erarbeiten lokale Rundwege. Eine neue alpenvorlandRADELN-Karte wird aufgelegt, Übersichtstafeln aufgestellt, Rastplätze errichtet und Radlerwirte sowie Radgeschäfte als Partner an Bord geholt. Der Start für das Projekt alpenvorlandRADELN ist für Spätsommer / Frühherbst 2018 fixiert.

Bürgermeister, Touristiker und Radbeauftragte der Gemeinden im Melker Alpenvorland freuen sich auf den neuen Impuls durch das alpenvorlandRADELN.

FOTO: die werbetrommel / Valentin Zimprich
Text und Foto: www.ruprechtshofen.at